Oh!lio Ristorante Pizzeria

Verifiziert von Rolf Klöckner
Oh!lio Ristorante Pizzeria
Oh!lio Ristorante Pizzeria
Oh!lio Ristorante Pizzeria
Oh!lio Ristorante Pizzeria
Marktplatz 1, 66424 Homburg
1 Marktplatz Homburg Saarland 66424 DE

Homburg ist um eine kulinarische Attraktion reicher: Das Ristorante Pizzeria „Oh!lio“ am historischen Marktplatz bietet italienische Lebensfreude und eine lukullische Reise über den Brenner.

Ich bin zu Gast im Ristorante „Oh!lio“ am Marktplatz 1 in Homburg. Das Gebäude wurde vor knapp einem Jahr renoviert, die Planungsphase dauerte fünf Monate. In zwölf Wochen war der Laden mit seinem einmaligen Konzept eingerichtet und empfängt hier seit einigen Monaten seine Gäste. „Essen wie bei Mamma“ steht auf der Karte. Jeder, der so aufgewachsen ist, weiß, wie es bei Mutter oder Großmutter in der Küche duftete. Es waren diese einzigartigen Momente: Samstags wurde Eintopf gekocht, und schon waren wir Kinder verzaubert. Es roch nach angebratenem Speck und Zwiebelchen, nach Karotten, Sellerie, Tomaten und frischen Kräutern. Ein Duft der jedem unvergessen bleibt, der ihn als Kind inhalieren durfte. Oder freitags, wenn Fischtag war und Mutter die frischen Fische nach Hause brachte. Ganz zu schweigen vom Sonntag, wenn der Sonntagsbraten stundenlang vor sich hin köchelte. Küchenchef hier ist Silvio Natale. Kochen ist seine Passion. Seit 1971 steht er in der Küche, hatte auf seinem Berufsweg Stationen in der Schweiz und Deutschland. In der Schweiz war er mit 22 Jahren der jüngste Maître d‘hôtel. Bevor er die Küche hier am Marktplatz Nummer 1 übernahm, leitete er 34 Jahre ein italienisches Café in Homburg, „Silvios Bistro“. Jetzt kocht er mit seinem Team die Spezialitäten im „Oh!lio“. Er fühlt sich der Küche von Mamma verpflichtet. Mamma Vincenca kocht hier mit, pflegt ihren Kräutergarten und rührt auch mal eine unschlagbare Pesto an.

Kochen mit höchsten Ansprüchen

Hier wird auf die Details geachtet, selbst bei der Pizza wird mit höchsten Ansprüchen gekocht. Die stammt aus dem Holzsteinbackofen. Silvio Natale: „Unser Pizzateig ruht 72 Stunden, bis wir ihn verarbeiten. Deshalb ist unsere Pizza leichter, der Teig wird mit wenig Hefe zubereitet, ein mittelstarkes Mehl ist ganz wichtig.“ Zudem passt Natale sein Rezept den Jahreszeiten an – im Sommer etwas weniger Hefe, im Winter etwas mehr. Aber letztlich immer nur ganz wenig.

Das Konzept hier ist so einfach, wie es geschmackvoll ist. Sieben Tage die Woche ist geöffnet, mittlerweile kommen schon viele Stammgäste morgens zum Frühstück oder einfach nur auf einen Espresso an der Bar. Mittags gibt es Stammessen oder ein kleines Menu. Die große Außenterrasse wirkt sehr einladend, und zahlreiche Gäste sitzen hier in der Sonne. Abends wird dann – ganz nach südeuropäischer Gewohnheit – etwas länger getafelt. Die Karte bietet eine genügend große Auswahl, ist aber nicht zu groß, dass der Verdacht aufkommen könnte, hier würde nicht frisch gekocht.

Das „Oh!lio“ präsentiert die Produkte von Pasta Romana, einer kleinen Pasta-Manufaktur, die in Bexbach ihre Heimat hat. Ein Handwerksbetrieb, der zur Gruppe von Theiss Naturwaren gehört und in dem mit Wissen und handwerklichen Geschick gearbeitet wird. Pasta Romana steht mittlerweile für Handwerk, wie es in Italien üblich ist. Eine kleine Manufaktur von etwas mehr als 30 Angestellten produziert mit ihrer Hände Arbeit Lebensmittel, die sich wohltuend von den Industrieprodukten absetzen. Ja, ich sage absetzen, nicht unterscheiden! Weil sie einfach hochwertiger sind….

Königliche Vermählung von Kalb und Steinpilz

Bei Pasta Romana gibt es frische Pastaprodukte nach original italienischen Rezepten, im saarländischen Handel unter anderem im Kühlregal der Globus-Märkte und bei Fridel in der Saarbrücker Halbergstraße zu kaufen. Dies sind vor allem Tortelloni und Ravioli mit unterschiedlichen Füllungen, etwa: Tomate-Mozzarella, Ricotta-Spinat, vier Käsesorten, Kalbfleisch mit Steinpilz, Steinpilz und Champignon und Lachs. Diese Produkte können Sie auch alle im „Oh!lio“ probieren!

Natürlich entscheide ich mich in einem italienischen Ristorante erst einmal für Nudeln. Habe ich bei italienischen Freunden so kennengelernt. Als kleine Vorspeise gibt’s „Ravioli Tomate-Mozzarella“. Die Tomaten duften, als seien sie im August geerntet worden, es riecht kräftig nach Süden. Aromatischer, frischer Mozzarella, Basilikum dazu – basta! Ja, so muss es schmecken. Danach nehme ich einen Fischgang zusammen mit Nudeln – Tortelli mit zartem Lachs. Die in Limonen-Olivenöl geschwenkten Tortelli mit Fenchelaromen geben diesem Gericht einen völlig anderen Charakter. Der Lachs stammt aus Wildfang, er erinnert nicht im Geringsten an die Massenware, die oft aus norwegischen Fjorden stammt. Hier ist das Fleisch fest, nicht fett. Mit dem Limonengeschmack und dem sehr guten Olivenöl eine Reise in den Süden.
Anschließend gab es „Ravioli Kalb Steinpilz“ – ein Klassiker und mein Lieblingsteller bisher. Nirgendwo vermählen sich zwei Geschmacksrichtungen so königlich wie bei diesem: Steinpilz und Kalb. Die Ravioli wurden mit einem Kalbsjus und gehobeltem Parmesan an den Tisch gebracht. Bei diesem Gericht konnte man die Intensität der Aromen besonders gut schmecken.

Natürlich goutierte ich auch ein Stück Fleisch: Saltimbocca Romana, ein Stück vom Kalbsrücken mit Schinken und einer wundervollen Sauce aus Weißwein mit Salbeiblättern. Aroma pur. Ein wundervoller Mittag mit besonderen Spezialitäten bleibt mir in Erinnerung. Die Aromen des Südens mit herrlichen Produkten.

Ich werde oft gefragt, was das beste Restaurant unserer Region sei. Ich habe dazu eine ganz klare Ansage: Das gibt es nicht. Wir haben hier so vielfältige Angebote, dass ich das Restaurant immer dem Anlass entsprechend auswähle. Wenn ich mit einem Feinschmecker unterwegs bin, fällt meine Wahl anders aus als mit einer Clique, die viel von früher erzählen will. Mit einer Frau gehe ich anders essen als mit einem Weinfreak. Mein Anspruch ist dann, das Beste in jeder Kategorie zu wählen, und in einer Kategorie habe ich jetzt eine Adresse mehr auf dem Zettel. Was will der Feinschmecker mehr?

Oh!lio Ristorante Pizzeria 12 Monaten.
Oh!lio Ristorante Pizzeria 12 Monaten.
Oh!lio Ristorante Pizzeria 12 Monaten.
Anzahl Einträge 3

Montag bis Samstag 8 bis 24 Uhr
Sonntag, Feiertag 9 bis 24 Uhr
Durchgehend warme Küche