Restaurant Kunz

Verifiziert von Rolf Klöckner
Restaurant Kunz
Restaurant Kunz
Restaurant Kunz
Kirchstraße 22, 66606, Bliesen, Sankt Wendel, Deutschland
22 Kirchstraße Sankt Wendel Saarland 66606 DE

Geschmack ist die beste Visitenkarte

Wer zu Alexander Kunz geht, weiß, dass es schmeckt. Egal ob im Sternerestaurant, im Kaminzimmer oder im Alexander-Kunz-Theatre. Der Sternekoch aus Bliesen und sein Team kochen immer auf höchstem Niveau. Das Kaminzimmer sorgt dazu für eine heimelige Atmosphäre.

Das Imperium von Anke und Alexander hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten stetig vergrößert. Galt es vor 20 Jahren noch, mit dem Gourmettempel zu glänzen, so kann ich heute konstatieren: Das Geschäft hat sich in drei große Bereiche gegliedert. Neben dem Stammhaus mit Sternerestaurant und Kaminzimmer in der Kirchstraße im St. Wendeler Land hat sich die kluge und innovative Gastronomenfamilie zwei weitere Bereiche zugelegt, die Umsatz bringen und den Namen weit in Deutschland bekannt machen: die Veranstaltungen und das Alexander-Kunz-Theatre.

So liefert der Meisterkoch aus Bliesen beim Sommerfest von Smart für 4.500 Besucher die kulinarischen Spezialitäten, er wird gebucht für die Präsentation eines neuen BMW mit 650 geladenen Gästen in Stuttgart oder beim Pariser Autosalon für Volkswagen. Im ersten Jahr des Alexander-Kunz-Theatre sagte mir der mutige Sternekoch um die Weihnachtszeit: „Es wird sich erst im Januar entscheiden, ob es ein Erfolg wird.“ Es wurde einer. Die Gäste bejubelten die Künstler, schlürften zufrieden die ausgewählten Weine und schlemmten ein hervorragendes Vier-Gänge-Menü für einen Preis, der keine Fragen aufkommen lässt. Im vierten Jahr, bei der Präsentation des Alexander-Kunz-Theatre im Winter 2013, werden wahrscheinlich dreimal so viele Zuschauer kommen wie im Gründungsjahr. Genuss für alle Sinne ist das Motto. Und das lieben die Menschen an der Saar und an der Mosel. Viele Auswärtige haben mittlerweile ihr Ticket für die Veranstaltung fest eingeplant. Seit mehr als 100 Jahren steht der Name der Familie Kunz für kulinarischen Genuss, in Restaurant oder Metzgerei. Eine Tradition, der sich auch Sternekoch Alexander Kunz und Ehefrau Anke verpflichtet fühlen. In ihrem Familienbetrieb in St. Wendel-Bliesen setzen sie auf ein Erfolgsrezept, dessen wichtigste Zutaten ausgezeichnete Kochkunst, herzliche Gastfreundschaft und gehobene Lebensart sind. Alexander Kunz kocht seit 1992 erfolgreich im elterlichen Betrieb, den er 2002 übernahm. Das Haus hat einiges zu bieten, und die Hausherrn berichten mir stolz: „Das Auge isst mit. Deshalb legen wir allergrößten Wert auf ein stilvolles Interieur. Ob im mediterranen Flair des Gourmet-Restaurants, im charmanten Milieu unseres Wintergartens oder im rustikalen Design des Kaminzimmers. Überall zeigen wir uns von unserer Schokoladenseite und sorgen für eine einladende Atmosphäre in großzügigen Räumlichkeiten, die bei Familienfesten oder Galaveranstaltungen Platz für bis zu 150 Personen bieten.“

Heute berichte ich Ihnen aber nicht von den Spitzenkreationen der Sterneküche. Ich mag das Kaminzimmer im Anwesen sehr, und alle, die bei Kunz einmal reinschnuppern wollen, sollten dort einen Tisch bestellen. Mein erster Tipp, nicht nur für alle Einsteiger: Probieren sie doch einfach mal das Überraschungsmenü. Immer Mittwoch- und Donnerstagabend im Kaminzimmer gibt es fünf Gänge für 36 Euro. Dann wissen Sie, was ich meine und warum ich das Kaminzimmer so liebe. Gelb und Rot sind die Farben, die hier vorherrschen. Gemütlich knistert im Winter der Kamin und, sonntagabends ist es öfters schwer, hier noch einen Tisch zu bekommen. Die ehemalige Kegelbahn, die zum Kaminzimmer wurde, ist ein Produkt eines Renovierungskonzeptes, das in den vergangenen Jahren nach und nach realisiert wurde. Kunz geht einen Weg mit seinem Konzept, das nicht an jeder Ecke zu finden ist. Wie so oft bei ambitionierten und innovativen Gastronomen, kochen sie hier eine Karte, die sie selber gerne mögen. Solche Menschen werden vom guten Geschmack angetrieben. Kunz setzt dabei auf seine verwöhnten Landsleute: „Hier herrscht schon eine sehr genussvolle Atmosphäre im Land. Außerdem sind die Saarländer Weintrinker. Wenn ich Kollegen in München oder Hamburg besuche, stelle ich das so nicht fest. Wenn die Saarländer grillen, gibt es auf dem Tisch eine Tischdecke und eine Kerze. Sie schwenken auch nicht einfach nur, sie schneiden auch Schinken zu, präsentieren ihren Krabbensalat. Sie trinken einen Aperitif, sie lieben halt das Saarvoir-vivre! Das ist ihre Kultur. Nicht unbedingt was die Restaurants machen, sondern wie die Menschen zu Hause genießen!“ Im Kaminzimmer herrscht eine heimelige Atmosphäre, mit Holzboden und Holz an den Wänden. In dieser Stube sollen Gerichte angeboten werden, die es nicht überall gibt. So gibt es auch Wolfsbarsch oder Ente im Ganzen, die guten, aber nicht teuren Weine werden glasweise angeboten. Mit viel Liebe ist eingedeckt, und auch Rouladen, Froschschenkel oder eine sensationelle Kalbszunge verwöhnen die Gäste. Alexander Kunz steht für eine sehr geschmackvolle Küche auf der Basis der großen französischen Kochtradition. Seine Gerichte bestechen durch eine klare Handschrift, eine klare Zusammenstellung der Produkte – und viel Geschmack. Das ist seine Philosophie, seine Visitenkarte. Inspiriert von großen Köchen wie Harald Wohlfahrt und Dieter Müller, kocht Alexander Kunz in der Tradition der leichten französischen Küche – von Klassikern, wie Ente oder ein Huhn aus der Bresse, die im Ganzen am Molteni-Drehgrill zubereitet werden, bis hin zu Entrée-Kreationen aus frischen, saisonalen Zutaten. Mit Liebe zum Detail und seinem eigenen fantasievollen Stil hat sich der Bliesener Sternekoch weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus einen Namen gemacht.
Ich sitze mit meiner Praktikantin Alina im Kaminzimmer. „Luftgetrockneter italienischer Landschinken und Mailänder Salami mit Charentais-Melone, Sautierter Pulpo mit lauwarm marinierten La Ratte-Kartoffeln, Chili, Schalotten und kalt gepresstem Olivenöl, Rinderroulade Niedertemperatur gegart mit Möhren und Erbsen, Kartoffelpüree und Dornfelder Schalottensauce, Salat, Pot-Au-Feu von Riesengarnelen und Meeresfischen mit Gemüse und hausgemachten Ravioli und Salat.“ Ich bin begeistert, Alina hat viele Fotos für ihr Erinnerungsalbum gemacht. Wir schwelgen noch, finden alles ganz besonders und wundern uns noch immer, wie geschmackvoll diese Köstlichkeiten präsentiert wurden. Hier gibt es auch keine „Wildwoche“ oder eine „Fischwoche“. Das Haus hält all diese Spezialitäten vor. Handwerklich scheint die Küchenmannschaft keine Grenzen zu kennen, hier wird jeden Tag auf höchstem Niveau gearbeitet. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Und vielleicht beantwortet diese Tatsache auch die Frage, warum auf den zahlreichen Events großer Firmen nicht ein aufdringlicher Fernsehkoch das Rennen macht, sondern ein Saarländer, der es unvergleichlich gut kann: mit Wissen, Können, Kompetenz und dem Charme, der entsteht, wenn man weiß, dass das Bessere der Feind des Guten ist.

Und bitte vormerken: Ab dem 8. November am Römerkastell in Saarbrücken wird im Alexander-Kunz-Theatre getanzt, gesungen, gezaubert – und verdammt gut gegessen und getrunken. Bald mehr…

Restaurant Kunz 3 Jahren.
Restaurant Kunz 3 Jahren.
Anzahl Einträge 2